Täglich lecker essen

Die Geschichte der Pizza ist lang, komplex und ungewiss. Die ersten schriftlichen Zeugnisse des Wortes „Pizza“ gehen auf das vulgäre Latein von Gaeta im Jahr 997 zurück, als Entschädigung für einen Pachtvertrag für eine Mühle auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Castelforte und in einem Pachtvertrag vom 31. Januar 1201 die Rückseite in Sulmona und später in anderen italienischen Städten wie Rom, L’Aquila, Pesaro, Penne usw. Die Bedeutung war jedoch nicht die aktuelle, da das Wort „Pizza“ noch zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert in neapolitanischen Rezeptbüchern eher rustikale Zubereitungen und Desserts für Köche als für Pizzabäcker bezeichnete.

Im 16. Jahrhundert erhielt in Neapel ein Fladenbrot den Namen Pizza, der sich aus der falschen Aussprache des griechischen Wortes πιττα (pitta) ableitet, was „Focaccia“ bedeutet.

 

Vor dem 17. Jahrhundert wurde Pizza mit weißen Belägen bedeckt. Später wurde sie mit Olivenöl, Käse, Tomaten oder Fisch angereichert: 1843 beschrieb Alexandre Dumas die Vielfalt der Pizzabeläge.

 

Das Erscheinen der Pizza Marinara (anders als die heutige) geht auf das Jahr 1734 zurück. Eine weltweit verbreitete Überlieferung besagt, dass der Küchenchef Raffaele Esposito im Juni 1889 zu Ehren der Königin von Italien, Margherita von Savoyen, die „Pizza Margherita“ zubereitete, gewürzt mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum, um die Farben der italienischen Flagge darzustellen.

 

 

Zutaten für 2 Personen

 

Schwierigkeit: mittel Vorbereitung: 20 Minuten

 

Ruhezeit: 2 Stunden mind. Zubereitung: 10 Minuten

 

  • 2 Mozzarella oder geriebene Mozzarella
  • Belag nach Wahl

 

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 15g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Für die Soße:

  • 1 Dose Tomaten (400 g)
  • 1 Knoblauchzehen –
  • 2 EL Olivenöl – 1 TL Oregano
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Zubereitung für den Teig

Schritt 1:

Die frische Hefe in lauwarmen Wasser zerbröseln und schmelzen. Dann das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte machen.

Schritt 2:

Alle Zutaten in die Mulde geben und alle ordentlich vermischen, wenn die Konsistenz fluffig und fest zugleich ist, dann den Teig auf der Arbeitsplatte ordentlich durchkneten. Dann den Teig zurück in die Schüssel geben, bedecken und für ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Soße:

Einfach alle Zutaten zusammen mischen und ziehen lassen bis der Teig fertig ist.

Sobald der Teig gegangen ist, knetet ihr ihn ein 2. mal durch und lasst ihn nochmal 30 Minuten gehen (wenn ihr einen noch besseren Teig haben wollt müsst ihr diesen Schritt öfter wiederholen).

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Wenn ihr das gemacht habt wird der Teig am Ende in 2 Teile geschnitten und kurz nochmal ruhen gelassen.

Dann rollt ihr den Teig aus, sodass der Pizza Teig eine Höhe von 1cm hat oder so dick wie ihr wollt (denkt daran je dicker der Teig, desto länger braucht die Pizza um gar zu sein).entweder mit der Hand oder mit einem Teigroller.

Dann ölt ihr das Blech leicht mit Öl ein damit die Pizza nachher nicht am Blech kleben bleibt. Dann den Teig auf das Blech legen und mit der Soße bestreichen.

Dann den Belag drauf (ich belege meine pizza gerne mit Prosciutto Cotto oder mit Thunfisch) und am Ende den Käse auf die Pizza verteilen.

Je nach Backofen ca. 15-20 Minuten backen.

Und Buon Appetito.

Weitere Rezepte

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: